4.11.14 | STORMS MAKE TREES TAKE DEEPER ROOTS

so viel.
so unfassbar viel ist passiert.
eine entführung durch aliens gehört aber nicht dazu.
ich will mich hier jetzt nicht rechtfertigen, aber ein kurzes update wär bestimmt ganz nett vielleicht. ich hatte keinen bock mehr auf die bloggerei (und irgendwie den drang, aus dem internet zu verschwinden). ich habe zwischendurch 285393 mal überlegt, den blog wieder ins leben zu rufen (meistens gegen 3 uhr morgens), aber die idee dann wieder verworfen, weil ich nicht ganz überzeugt war. ich hatte immer diesen "du musst was liefern, sonst kacke"-gedanken im nacken und das blockiert total. mein auszug von zuhause, eine neue stadt, neue freunde, das studentenleben, unikram und zu wenig schlaf spielen da möglicherweise auch ein bisschen rein. vielleicht ganz dezent. 
die in unserer wohnung noch nicht vorhandene küche vielleicht auch.
also hier bin ich und das ist mein blog. mit neuem header (ist euch bestimmt eh nicht aufgefallen, ist ok), neuen alten fotos (die sind nämlich schon ein paar wochen alt, aber ihr kennt die ja eh nicht) und (fast) ohne kiki (das war mir dann doch zu "ich bin 12"). ganz davon konnte ich mich nicht trennen, im supercoolen, minimalistischen titel ohne vokale kommt der name doch noch vor, aber das ist ok. kira, das bin ich. tadaa. ich hab noch eine meeeenge fotos im gepäck und werde erstmal versuchen einmal die woche zu posten, um mich innerlich nicht so zu stressen. die fotos da oben hat übrigens der obercoole kosta (klick) gemacht. achja, ich hatte ask deaktiviert, aber falls ihr fragen habt, könnt ihr mir die dort jetzt wieder stellen. ich bin wohl wieder ganz da, fühlt sich gut an. adieu, eure kira.

12.8.14 | there and back again

hui, 2 monate seit des letzten posts. was war denn da los? erst keine lust, dann keine ideen und dann (was am schlimmsten und wohl der albtraum eines jeden individuums in unserem alter ist) kein INTERNET. während meiner abwesenheit sind ein paar sachen passiert! der ein oder andere müsste das auch auf instagram mitbekommen haben. ich bin zum beispiel mit meiner familie umgezogen. ich habe unser altes haus geliebt und wenn ich an meine "jugend" denke (jaja, so alt bin ich noch nicht, aber ihr wisst was ich meine, die teenagerjahre halt), wird das immer der ort sein, den ich dabei im kopf hab. mein zuhause. ich kann das neue "zuhause" nach einem monat immer noch nicht so nennen, fühle mich nicht 100%ig wohl und überhaupt ist alles irgendwie... meh. ich glaube auch nicht, dass ich mich in der zeit, die mir bleibt, noch richtig einleben werde. nein, ich bin nicht tödlich erkrankt, aber (und hier kommen wir zur nächsten passierten sache) ich habe meinen studienplatz! meine mappe hat es also ganz offiziell geschafft und ich habe mit meiner alles-oder-nichts-methode tatsächlich einen studienplatz eingeheimst. ja, ich lüge nicht, ich habe mich allen ernstes nur an einer einzigen hochschule beworben für einen so beliebten studienplatz wie fotografie. ich muss echt total bescheuert gewesen sein (meine mutter hatte recht)! umso mehr freue ich mich natürlich und das heißt: ich ziehe aus! bald! es geht lo-hos! darauf warte ich seit so ungefähr 2 jahren und jetzt habe ich auch endlich einen GRUND zum ausziehen. ach herrlich! die 3. passierte sache hägt übrigens mit der 1. zusammen: mein lieblings-nonplusultra-objektiv, meine festbrennweite, hat ende juni einen kleinen ausflug gemacht - richtung boden und war dann leider kaputt. die fotos, die ihr da seht, sind so ungefähr die einzigen "richtigen" fotos, die ich bisher mit dem neuen objektiv gemacht habe. naja, jedenfalls bin ich jetzt mehr oder weniger wieder da, aber wahrscheinlich eher weniger. ich hab nämlich keine fotos, keine ideen und eine ganze stange stress am stecken, wegen einschreiben, wohnung suchen etc. was habt ihr in der zwischenzeit eigentlich gemacht? ich konnte in der ganzen zeit auch nicht auf blogger gucken und hab mich über eure kommentare gefreut und muss auch ganz viel nachholen, was die posts auf euren blogs angeht. das war's fürs erste. adieu, eure kiki.

10.6.14 | als ob, ey!

SNAPBACK BACK! ich hab's getan. sogar 2 sachen. 1. habe ich mir diese kappe zugelegt! wollte schon ewig eine haben, war aber immer zu geizig. totally worth it, fühl mich wie ein fesches skater girl. 2. habe ich mich bei gefühlten 2183712 grad im schatten mit jeansjacke für euch vor die kamera gestellt. totally worth it, die zweite! die kappe habe ich übrigens bei FASHION ID gefunden, 'nem coolen shop, mit ganz vielen guten sachen! ich war eigentlich auf der suche nach einem weißen spitzenkleid und habe zb hiiier auch eins gefunden, dachte mir aber, ich lass das sein und wage mal was! hier gehts übrigens zur kappe (klick)!  wenn ihr euch selbst mal bei fashion id umgucken wollt, hier entlang bitte. der versand ging super flott und insgesamt bin ich voll und ganz zufrieden. nur bei 30 grad im schatten bewahrt man auch trotz kappe nicht unbedingt einen kühlen kopf. was macht ihr, um euch kühl zu halten? adieu, eure kiki.
UND BEVOR ICH DAS JETZT WIEDER VERGESSE. ihr könnt mir auf twitter folgen (wie unnötig): twitter.com/mdmsllkk

10.6.14 | ES GEHT WEITER! der "nur ein wort"-tag!

ein kleines video zu eurer belustigung! bin voll im umzugsstress, hab das nur heute schnell geschnitten! mein zimmer ist schon ganz fertig gestrichen und ich finde es SO schön! ich freu mich schon sooo darauf, dort fotos zu machen und videos zu drehen und aaah! das wird so gut, leute! vielleicht mach ich auch morgen schon ein paar fotos für einne ganz besonderen post in der wohnung. mann, ich bin so aufgeregt! (ihr erkennt das an den ganzen ausrufezeichen!) habe jetzt noch eine weile ein frisch gestrichenes zimmer ohne möbel, in dem ich ganz viele fotografieren und drehen kann. wünsche? hätte mal lust frisurtutorials zu machen, so aus jux, aber ich glaube ich würde mies failen. cry, cry. egal jetzt! bis bald und adieu, eure kiki.

4.6.14 | lazy hair, lazy me

ich habe ungefähr 71236287 stunden an dieses fotos rumbearbeitet und jetzt sehen sie so aus. erinnern mich nun ein wenig an das "die fabelhafte welt der amelie"-cover, aber so viel dazu. eigentlich wollte ich euch nur diese fesche sommerfrisur zeigen, die glaube ich auch einen namen hat, den ich aber natürlich als nicht-beauty-guru nicht weißt. die frisur ist total einfach und ist so aus versehen entstanden, weil ich so dachte "was passiert eigentlich, wenn du die haar hier... und dann da..." - BAM. zack, frisur. einfach so. ich bin ein naturtalent! ich liebe messy-ge updos, vor allem zauselige dutts, aber das sieht bei mir schnell voll komisch aus. von der frisur bin ich dagegen echt begeistert. aber genug werbung, jetzt zu mir.
wir ziehen um! also meine familie und ich. deshalb weiß ich nicht, wie das hier in den nächsten wochen aussehen wird. ich werde natürlich versuchen, so oft, wie es geht, zu posten, aber ersprechen kann ich nichts. ich möchte vor allem noch interior inspiration posts machen und wenn wir ganz umgezogen sind auch eine neue room-tour (da freu ich mich so richtig drauf!). hab vor, dann mehr mit euch zu kochen und zu backen und so. aber ich will nicht zu viel versprechen. hab gestern noch ein paar sachen bei kleiderkreisel reingestellt, also guckt doch mal hiiier und kauft mir vielleicht was ab, ich spare für neue, hippe, bloggerikeabettwäsche und eine bloggerikeakleiderstange und außerdem für ein videolicht, damit ich auch abends richtig gute videos machen kann! damit helft ihr mir sehr. adieu, eure kiki.

2.6.14 | white dress, pale face

kleid + ketten + ringe - h&m | schuhe - urban outfitters

heute war ich mit einer freundin ein bisschen shoppen und habe ENDLICH, nach ungefähr 23618772 jahren suchen, ein weißes kleid gefunden. und es ist so. verdammt. perfekt. sieht super cool aus mit meiner jeansjacke drüber, aber dann hätte ich schon wieder auf outfitfotos die jacke an und das geht ja auf dauer auch nicht. ich hoffe sehr, dass ich das im sommer mit schön gebräunten beinen tragen kann.. ahahahahahaaaaa, schön wärs, ich bin ungefähr die person, die nach 30 tagen in der sonne aussieht, als hätte sie nur 'ne halbe stunde im schatten gesessen. hm. ringe und ketten hab ich dann auch direkt beim schweden unseres vertrauens erstanden, dabei bin ich ja sonst eigentlich kein schmuckmensch (ich würd's aber gern werden, deshalb trainiere ich mich ein bisschen). irgendwie bin ich nur höchstens halb zufireden mit den fotos. auf allen lagen meine haare komisch oder was andres sah blöd aus und das hier sind die fotos, die noch am annehmbarsten aussahen. meh. dabei ist der hintergrund so schön, manno... sowas finde ich immer echt blöd. was soll's. hab mich heute auch endlich in der fh einschreiben können und jetzt müsst ihr mal alle schön däumchen drücken, damit das auch klappt! was macht ihr bei dem wetter so? adieu, eure kiki.

1.6.14 | meine bewerbungsmappe für's fotografiestudium

so jungs, es ist soweit! ich hab euch warten lassen aber hier, voilà, MEINE MAPPE! viel spaß beim gucken (am besten auf höchster qualität, ich will das nicht umsonst 2 stunden lang bei youtube hochgeladen haben) und fragen könnt ihr mir wie immer gerne hier oder auf ask.fm stellen. adieu, eure kiki.

29.5.14 | brace yourselves, prom night is coming

prom #1

#1  |  BLACK & GOLD
PROM #2
#2  |  BLACK & WHITE

ich dachte, es wär mal langsam zeit für ein bisschen abiball-outfit-inspiration. ich hab's ja schon seit einem jahr hinter mir, aber das heißt ja nicht, dass ich nicht nochml bock darauf hätte. wir ihr seht sind die kleider oben die gleichen, nur halt in anderen farben, wodurch das hier jetzt keine oberkrass unterschiedlichen outfits sind, aber schon genug inspiration, um euch meine ideen hier zu präsentieren. ich weiß gar nicht, welches kleid der beiden ich schöner finde, aber wenn ich nochmal könnte, würde ich auf jeden fall eines der beiden nehmen. die collage habe ich bei polyvore erstellt, das heißt: klickt mal drauf, dann kommt ihr auf die seite und könnt sehen, woher die einzelnen stücke sind. ist schon echt praktisch. wer von euch hat denn den abiball noch vor sich? adieu, eure kiki.

19.5.14 | before - after bzw after - before

jungs, heute gibts mal was anderes als sonst! ich bin bekennende photoshop liebhaberin und da jemand auf ask gefragt hat, wie ich meine fotos so bearbeite, dachte ich, ich mache mal einen vorher - nachher post, bzw nachher - vorher, denn das linke bild (bzw das obere) ist das fertig bearbeitete. aber guckt erstmal, unten gibts noch mehr zu lesen, bis gleich!
was soll ich sagen? eigentlich sieht man nur auf den letzten beiden fotos so einen richtig großen unterschied. soo viel mache ich nie an den fotos, aber ich mag es total gerne, wenn die farben kühler, klarer sind, das foto an sich, bzw die schwarzflächen aber ein bisschen milchig aussehen. ich möchte euch kein genaues how-to zeigen, weil ich sehr lange gebraucht habe, um meinen eigenen stil in dem sinne zu finden und niemandem diese bahnbrechende erkenntnis auf dem silbertablett servieren will. ich finde es schön, wenn jeder seinen eigenen berarbeitungsstil hat, denn genau so soll es sein. copycats sind kacke. so gaaanz zufrieden bin ich zwischendurch nicht, zb bei der reihe mit der jeansjacke und dem becher, aber ich bin eh seeehr schwer zufriedenzustellen, wenn es um meine fotos geht, ich binzu perfektionistisch und zu selbstkritisch und stehe mir damit oft selbst im weg. aber mal zu den letzten fotos: krass oder? ich wette mit euch, dass damit niemand gerechnet hat, also dass das originalfoto SO anders ist. das bearbeitete sieht so verträumt und nach sonnenuntergang aus. fakt ist: es war zwar abends, aber der himmel war schrecklich bewölkt und ne halbe stunde danach hats richtig, richtig krass angefangen zu piss-, äääh, zu regnen. und wenn ich so "richtig" sage, dann meine ich: 30 meter zum auto gelaufen und klitschnass geworden. nennt mich die photoshop-queen. ich hoffe, ihr findet sowas cool und interessant. mich würde sowas auch von anderen bloggern mal interessieren *hust* (nachmachen erlaubt, ok?). adieu, eure kiki.

13.5.14 | i am the danger

 jacke - monki | shirt - elbenwald shop | leggings - american appaarel | schuhe - vans

eigentlich wollte ich den post morgen erst veröffentlichen, aber egal. und ups, schon wieder die jeansjacke. ich gebs ja zu, ich zieh die momentan gar nicht mehr aus. wär das nicht irgendwie dumm, würde ich darin auch schlafen, aber wie gesagt, ist halt irgendwie dumm. wie ihr seht, ist das hier ein absoluten wohlfühloutfit: leggings, sneakers (bei dem wort muss ich immer an snickers denken und werd dann traurig, weil wir kein snickers haben. cry cry.) und jungsshirt. wer breaking bad geguckt hat, natürlich nur im originalton, dem sollte der titel übrigens seeeehr bekannt vorkommen. 
man möchte brechen. das wetter hier wird einfach nicht besser: jeden tag regen, jeden tag wolken, jeden tag nass werden. also würde ich, wenn ich rausgehen würde, haha. aber wenigstens hat man bei so wetter kein schlechtes gewissen, wenn man den ganzen tag drinnenbleibt und es sich mit literweise lieblingstee und der videospielkonsole seiner wahl gemütlich macht. wenn ich ehrlich sein soll, mag ich so wetter sogar gerne, aber irgendwann reicht's halt doch. wenn man mitte mai draußen seinen atem sehen kann, reicht's sowas von. auf dem einen foto sehr ihr übrigens meinen hund alwa, die süße zuckerschnecke (auch wenn sie manchmal stinkt). ich seh da zwar irgendwie creepy aus, aber auf den anderen fotos hat die gute so gekrampft, dass das einfach richtig dumm aussah, also sogar noch dümmer. aber weil ich fotos mit haustieren so niedlich finde, tadaaa! hab's dieses mal irgendwie nicht hinbekommen, fotos im stehen zu machen, aber wen juckt's, man erkennt auch so alles. was macht ihr bei so sch**ßwetter? skyrim, the last of us, blogeinträge, alles schön und gut, aber ein paar anregungen wären nicht schlecht, ich brauche abwechsluuuuuung! adieu, eure kiki.


12.5.13 | blog of the month #1 | X


ja ich weiß, es gibt diese rubrik schon auf ungefähr 9372528 blogs, aber hier noch nicht, also mach ich's einfach! oben bei den links findet ihr jetzt auch einen mit "blog of the month", da könnt ihr euch bewerben und zwar immer. ehrlichgesagt mache ich das hier nur, weil ich einen blog gefunden habe, der mich einfach so umgehauen hat und ich will, dass ihr den auch kennt! die fotos sind so fantastisch, einfach ganz wunderbar. mein fotografieherz schlägt durch die decke, bis in den weltraum, in die unendlichkeit und noch viel weiter. die rede ist von florian mit seinem blog "X". schön, den blog eines kerls vorstellen zu können, die in der bloggerwelt ja doch eher rar sind. er macht gemischt analoge und digitale fotos, aber vor allem erstere gefallen mir unfassbar gut, ich stehe einfach maßlos auf diesem analogen charme! dadurch hab ich lust bekommen, selbst wieder ein bisschen mit meiner alten minolta rumzuprobieren. aber jetzt zu florian und seinen fotos, viel spaß beim gucken und inspirieren lassen! adieu, eure kiki.
--> X

9.5.14 | new in + video | storms don't last forever





jacke + ringe - monki | sneakers - vans

sorry, das ist nicht alles, aber irgendwie haben mir nur die fotos als einzige gefallen von allen die ich gemacht hab. ups. den ganzen haul könnte ihr euch HIIIIER (klick) auf youtube ansehen. das erste video, dass ich zusammen mit jemand anderem gedreht habe, nämlich anni und wir beide finden das echt witzig, also guckt euch das an. jetzt. sofort. habt ihr? gut. dann dürfe ihr weiterlesen.
das mopsshirt sah so ausgehangen irgendwie total blöd aus, die socken sowieso, der trinkbecher war irgendwie unfotogen und die fotos vom lushzeug waren auch blöd. wie das halt manchmal so ist. tut mir übrigens leid, dass ihr meine krüppelfinger in all ihrer pracht angaffen müsst.
wenn ihr den letzten post gesehen habt, dann kennt ihr die jacke bereits. bin echt deep in love und um ihr meine liebe zu bekunden, zieh ich sie auch gleich wieder an, wenn ich mich in die kälte rauswage (wieso ist es anfang mai bitte SO kalt?). wie findet ihr diese art der new-in-fotos? ich finde sie erfrischend... anders. mal keine fotos auf ikea-bettwäsche, 'nem ollen lammfell oder dem altbau-dielenboden. außerdem sind sie recht minimalistisch und wenn ich sowas hinbekomme, dann freu ich mich immer, weil das bei anderen immer sooo cool aussieht. ich hoffe, euch gefällt's, wenn nicht, auch egal und das wars dann auch wieder. obwohl. welches teil gefällt euch am besten? adieu, eure kiki.

7.5.14 | outfit | see if it's still raining, i'm not dressed for it



jacke - monki | kleid + tasche - h&m | schuhe - kimkay via klauser 

ich glaube, unser "hinterhof" hat noch nie zu einem outfit so gut gepasst, wie zu diesem. der titel gehört zu dem lied "too much to ask" von den arctic monkeys und die zeile passte einfach so gut, während ich die hälfte der fotos gemacht habe, hats nämlich mies angefangen zu pis-, zu regnen und ich musste diese fotosession auf vogue-niveau erstmal abbrechen. danach hat's wieder angefangen, der himmel war richtig schwarz und ich dachte "omg, die welt geht unter (und du konntest nicht mal diesen outfitpost hochladen)". ich weiß, das kleid ist einfach unfassbar kurz und ich hätte liebend gern eine strumpfhose getragen, aber leider sind in allen strumpfhosen löcher und wie ein penner aussehen wolllte ich jetzt nicht. die jacke ist übrigens niegelnagelneu, habe ich gestern erst ganz frisch im monki meines vertrauens mit der lieben anni erstanden zusammen mit ungefähr 127326 anderen sachen und wir haben sogr einen haul gedreht, aber den zeige ich euch die tage mal, zusammen mit meinen anderen neuen sachen. ich kann euch bis jetzt so viel verraten: wir finden den beide wirklich witzig, aber man selbst findet das irgendwie immer witziger, als alle anderen, hab ich so das gefühl. ABER WIR WERDEN DANN JA SEHEN. bis dann, eure kiki.

30.4.14 | hairroutine reloaded

vor ungefaähr 1273636 jahren (letztes jahr im august) habe ich euch hier (klick) meine haarpflegeroutine gezeigt und hab euch auf einen 2. teil warten lassen, den es aber nie gab. ups. jetzt, 'ne ganze menge monate später, zeige ich euch nicht part 2, sondern meine neue routine; ich pflege meine haare jetzt nämlich gaanz anders! nicht, weil ich nicht zufrieden war mit dem ergebnis, sondern weil ich auf silikone und den ganzen quatsch, den das haar eigentlich nicht braucht, verzichten wollte. ABER SEHT SELBST!

#1 S H A M P O O  früher aussie - heute lush. als shampoo benutze ich das feste shampoo "trichomania"von lush und bin echt begeistert. leichter kokosduft und dazu vegan. es ist vor allem für trockenes, geschädigtes haar, also absolut perfekt für meine sahara-zotteln. ich wasche meine haare übrigens nicht mehr alle 2, sondern mittlerweile alle 3, manchmal sogar alle 4 tage und hab vor sie auf jeden fall noch ganz an das waschen alle 4 tage zu gewöhnen. es tut den haaren einfach viiiiiiel besser, wenn ihr sie so selten wie möglich wascht! wenn ihr jetzt sagt "üh, aber meine haare sehen dann immer so schrecklich fettig aus": ja klar tun sie das, denn eure kopfhaut fettet danach nach, wie oft ihr eure haare wascht, weil sie den fetthaushalt ausgleichen will. wenn ihr seltener wascht, lauft ihr zwar anfangs herum wie der größte schmierlappen, aber die kopfhaut gewöhnt sich mit der zeit daran. zum bild: das kleine stück ist das, was von dem großen (120g) nach etwa 5 monaten noch übrig ist. 100g kosten zwar ca 8 euro, aber das shampoo ist so ergiebig, das ist der wahnsinn! pro tipp: shampooniert euch nur den kopf ein, nicht die längen! das, was an shampoo durch eure längen läuft, wenn ihr es auswascht, reicht vollkommen aus. ehrlich.

#2 A L L R O U N D  P F L E G E darf ich vorstellen? meinen bff, das kokosöl. vorher habe ich immer arganöl genommen, aber weil ich davon wirklich sehr viel brauche, waren mir 50ml für 10 euronen auf dauer viel viel zu teuer. hab mich dann im interwebz schlau gemacht und mir dann im dm kokosöl gekauft, das bei ca 3 euro für 220ml liegt und mindestens genau so gut ist, nur dass es etwas mehr fettet. ich wende es an, indem ich in der nacht, bevor ich morgens meine haare wasche, richtig viel rauspule, mir die längen damit dick einschmiere, dann einen lockeren flechtezopf mache und damit schlafe, als über-nacht-kur sozusagen. wenn ich abends duschen gehe, massiere ich eine halbe stunde früher auch etwas öl in meine spitzen, damit die sind nicht schlimm austrocknen. nach dem haare waschen gehe ich auch gaaaanz wenig öl in meine spitzen. ihr müsst bei kokosöl nämlich echt aufpassen, dass ihr nicht zu viel nehmt, wenn ihr damit rausgehen wollt, weil eure haare sonst echt fettig aussehen. pro tipp: du willst dir deine haare blondieren? schmier sie etwa eine stunde vorher richtig dick mit kokosöl ein, dann werden sie durch das bleichen nicht so geschädigt

#3 C O N D I T I O N E R der conditioner ist ganz neu in der familie, vorher habe ich einfach gar keinen benutzt, was auch ok war, aber ich wollte meinen haaren jetzt noch was richtig gutes tun. ich hab also tief in mein portmonnaie gegriffen und mir für 15 ocken den conditioner "retread" von lush gegönnt - der sein geld (bis jetzt) aber wirklich wert ist, oooh ja! ich habe ihn erst einmal benutzt, aber er versorgt meine längen sooo gut mit feuchtigkeit, dass ich das kokosöl eigentlich auch hätte weglassen können, allerdings habe ich ihn auch ein paar minuten einwirken lassen. wusstet ihr, dass es nicht schädlich ist, wenn ihr kuren etc länger in euren haaren lasst als auf der packung steht? haare nehmen nur das an pflege auf, was sie brauchen, ihr könnt eure haare also nicht "kaputtpflegen". also könnt ihr schon, durch zu viele pflegeprodukte zum beispiel, aber nicht auf diese weise.

#4 B Ä N D I G U N G mein tangle teezer hat vor einer zeit das weite gesucht und ist seitdem unauffindbar. schade, aber kein weltuntergang für eure haare. besser als bürsten sind nämlich ohnehin grobe kämme für vor allem lange haare. ich rate euch trotzdem davon ab, nasse haare zu bürsten. immer erst föhnen/trocknen lassen und dann kämmen, denn im nassen zustand zieht ihr durch bürsten und kämmen eure haare lediglich in die länge, was sie viel angreifbarer macht (was wir ja vermeiden wollen). föhnen tu ich meine haare übrigens auch nie oder sehr sehr selten und dann auf niedrigster hitzestufe oder kalt. und mit sehr sehr selten meine ich: ich habe meine haare dieses jahr genau 2mal geföhnt. meine devise lautet "lieber mit nassen haaren rausgehen, als föhnen müssen". pro tipp: immer in den spitzen mit kämmen/bürsten anfangen und dann langsam hocharbeiten, statt von oben knallhart durchzuziehen! damit reißt ihr euch nur haare raus.

#5 Ü B E R  N A C H T jeden abend mache ich mir einen französischen zopf zum schlafen. sind eure haare kompakt verkackt (edit: ich meinte natürlich "kompakt verpackt" aber ihr scheint das so witzig zu finden, dass ich das jetzt einfach mal so lasse :D), bieten sie nämlich weniger angriffsfläche, auf der ihr euch im schlaf rumrollen könnt, was den haaren nicht guttut. bei meinen haargummis achte ich darauf, dass ich immer welche nehme, an denen nicht so ein metalldings dran ist, da stehen eure haare nämlich auch absolut nicht drauf.

so das war's auch schon. ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen oder fragen klären und und und. wer jetzt denkt "boooah, du achtest irgendwie auf mega viel": irgendwann hat man das drin und muss überhaupt nicht mehr darüber nachdenken, was man da genau macht. habt ihr noch andere tipps? ich bin dafür immer offen! fragen könnt ihr mir natürlich auch immer stellen. adieu, eure kiki.