26.3.14 | outfit | alle haben 'nen job - ich hab langeweile

oberteil + jacke - h&m | rock - primark | schuhe - kimkay 

okay, zugegeben: ich hab auch einen job, aber bei 1-2 mal die woche arbeiten halt auch eine meeenge freizeit/langeweile, also kann man den titel mal gelten lassen. eigentlich mag ich das lied gar nicht so, aber ich hab das jetzt seit eeewigkeiten im kopf und es kommt. nicht. raus. nicht mal exzessives ankämpfen mit guter musik hilft. halt mir 2 finger an den kopf und mach peng, peng, peng, peng. AAAARGHasdfghjkl. ach, vielleicht interessiert euch ja, was ich neben dem arbeiten noch so treibe: ich mache (immer noch) meine mappe, spiele grad zum ungefähr 4. mal the last of us und bekomme grad glaub ich fieber, aber das ist ja langweilig. ich bin so besessen von diesem spiel, alter schwede: hab mir das artbook gekauft und auch den soundtrack, natürlich beides super schnäppchen (nicht) und zeichne 'ne ganze menge. ersteres ist schon da, auf die cd muss ich noch eine weile warten, aber das hält mich nicht davon ab den soudtrack schon jetzt rauf und runter im interwebz zu hören (ich weiß mittlerweile schon auswendig, welches lied an welcher stelle kommt und hab dann dazu die stelle aus dem spiel im kopf, das konnte ich bis jetzt eigentlich nur mit chihiros reise ins zauberland, haha). achja, kennt ihr das, wenn ihr arbeit zu tun habt, lernen müsst, was auch immer und musik hören wollt, euch die musik aber ablenkt? hört euch videospielsoundtracks an! die sind für gewöhnlich so konzipiert, dass sie euch nicht in eurer konzentration stören (es sei denn es sind alte 8-bit super mario sachen oder so). super-kiki hat mal wieder den dreh raus, leute. und wo wir grad beim thema sind: wer von euch schnuckis lässt sich denn dieses jahr auf der gamescom blicken? nachdem es letztes jahr nicht geklappt hat, will ich dieses jahr unbedingt und vielleicht verkleide ich mich ja auch. adieu, eure kiki.

20.3.14 | outfit | do what you love

kleid - persunmall* | schuhe - deichmann

moin, ihr dudes und dudettes, ich lass auch mal wieder was von mir hören. im moment bin ich wirklich sehr beschäftigt (business, dies das) und hab irgendwie kaum zeit oder lust (eher lust) rauszugehen und ein paar nette fotos zu machen und wenn ich das doch tue, dann bin ich furchtbar unzufrieden. auch die fotos oben sind nur da, um euch das kleid zu zeigen, aber gefallen tun sie mir nicht wirklich. mir blutet jedes mal das herz, wenn ich euch fotos zeigen muss, hinter denen ich nicht wirklich selber stehe. aber wie wärs, wenn ich euch mal erzähle, wieso ich so beschäftigt bin?  vielleicht wisst ihr, dass die letzten 1,5-2 jahre den plan hatte, kommunikationsdesign zu studieren und wenn nicht, dann wisst ihr's jetzt. auf jeden fall fand ich das cool, meine mutter auch, überhaupt jeder und ich dachte "ja ok, dann mach ich das!". dann hatte ich vor 2 monaten ganz plötzlich das gefühl, mir hätten alle nur eingeredet, wie gut das zu mir passen würde und wie gerne ich das machen will. das studium an sich hörte sich einfach immer so, so, so verdammt cool an und als ich am tag der offenen tür letztes jahr in meiner wunsch-fh war, dachte ich nur "HIER MUSS DU HIN, STUDIER DAS, du kannst hier einfach ALLES machen" und redete mir ein, dass ich das machen will. aber dann dachte ich plötzlich "nö. ich hab keine lust später aldiwerbezettel, schundromancover und irgendwelche websites zu designen. wenn du kommunikationsdesign studieren würdest, dann nur weil sich das studium so cool anhört, aber das bist du nicht", also fing ich an zu überlegen und schnappte mir das naheliegendste: fotografie. das ist etwas, hinter was ich zu 100% stehe, was zu mir passt. lange rede kurzer sinn: ich bin gerade voll dabei meine bewerbungsmappe für ein fotografiestudium zu machen, was mir dieses mal echt spaß macht! für kommunikationsdesign brauchte ich auch eine mappe, aber irgendwie musste ich mich immer richtig zwingen, dafür zu zeichnen etc und das ist echt mist. ich zeichne wirklich verdammt gerne, aber wenn man sich zwingen muss, gibt das einfach keinen und dieses "omg, du musst UNBEDINGT jetzt was dafür machen und das muss UNBEDINGT gut sein"-denken hat mich die letzten 2 jahre begleitet und meine kreativität total unterdrückt. ich habe einfach  n i c h t s  hinbekommen (dazu kommt, dass ich letztens meine zeichnungen rausgekramt habe, die ich mit 14, 15, 16 angefertigt habe, hauptsächlich mangas und junge, junge da konnte ich so gut zeichnen, total deprimierend). jetzt, da ich das denken losgeworden bin, macht mir zeichnen wieder richtig spaß. die fotografiemappe geht mir einfach so viel leichter von der hand und zum größten teil muss ich eh nur meine 236817236 fotoordner durchgucken und nach geeigneten fotos suchen. natürlich weiß ich, dass ich das nicht unterschätzen darf, aber ich hab ein echt, echt gutes gefühl bei der sache, so richtig gut! mein plan b ist übrigens ein auslandaufenthalt, also auch keine schlechte aussicht!
und zu guter letzt ein rat an alle, die einfach keine ahnung haben, was sie machen sollen/wollen: manchmal muss man einfach erstmal irgendwas anfangen. wir haben so viele möglichkeiten und so einen druck unbedingt das zu finden, was wir den rest unseres lebens machen wollen, dabei ist das totaler bullshit. unsere eltern haben die schule abgeschlossen, dann wurde eine lehre gemacht, egal was, hauptsache man verdiente geld! wer weiß denn schon, ob wir in 10, 20 jahren noch das machen, für was wir uns heute entscheiden? aber ihr müsst erstmal was anfangen! keiner nimmt es euch übel, wenn ihr nach einem semester euer spanischstudium abbrecht und lieber astronaut werden wollt. allein für diese erkenntnis hat sich das dann schon gelohnt. probieren geht eben über studieren (öhöhö). also geht ins ausland, jobbt, reist, macht eine lehre, studiert, was auch immer, aber macht was, fangt an! macht euch nur selbst keinen druck. genießt eure zeit. do what you love. amen. adieu, eure kiki

10.3.14 | B E R L I N #2

1 - starbucks ohne schlange und dem gemütlichsten sofa im ganzen laden als einzigen freien platz, hab wohl ne menge gutes karma gesammelt  2 - AM, würde so gern dabei sein | 3 - mauerpark | 4 - s-bahn-sonnenuntergang | 5+7+10 - berlin bei nacht | 6+8 - drachenberg

mehr gibt es gar nicht zu sagen. nur ein weiterer bruchteil meiner nicht-tourimäßigen berlinfotos. ich hoffe, euch gefallen sie, sogar ich selbst finde sie echt schön, dabei bin ich sonst immer furchtbar kritisch und nur ganz selten wirklich so richtig zufrieden. ich finde, man sieht den fotos an, dass ich mir zeit gelassen habe, um mich auf meine umgebung einzulassen und das finde ich sehr gut; die fotos wirken dadurch irgendwie "tiefer". naja, vielleicht überinterpretiere ich auch (konnte ich schon in der schule gut). adieu, eure kiki. 

7.3.14 | VIDEO | super fescher berlin haul

ihr wolltet ihn, da habt ihr ihn. der beweis, dass ich auch manchmal die sachen mache, die ich euch verspreche/mir vornehme/euch ankündige. aber halt nur manchmal. ich hoffe ihr habt spaß an dem video. für den hintergrund habe ich übrigens wirklich bettwäsche mit klebeband an mein regal geklebt und habe das danach sogar gewissenhaft wieder weggeräumt. ihr dürft stolz sein. (wer aufgepasst hat, weiß, dass ich das video gestern schon hochgeladen hab, ätsch.) mir macht das schneiden mittlerweile (wieder) richtig, richtig spaß und könnte DEN GANZEN TAG nichts anderes machen. los, her mit euren ideen, es sind schon ne menge andere videos geplant, da müsst ihr wohl oder übel durch. adieu, eure kiki.

5.3.14 | b e r l i n #1

1 - kreuzberg monument | 2+3+4+5+10 - meine hood der letzten tage | 6+9 - random u-bahnhof | 8 - brandenburger tor | 11 - potsdamer platz

sorry, aber das hier ist kein typischer "ich war in berlin und hab 50 fotos vorm brandenburger tor, 26 holocaust-selfies am mahnmal und 43 witzige touri-fotos, wie ich den fernsehturm in der hand halte, gemacht"-posts. es ist auch kein "ich laufe mit meiner spiegelreflex durch friedrichshain und mache fotos von streetart und interessanten leuten"-post (auch wenn es eher in die richtung geht). ne, ich hab den ganzen touri-crap ausgelassen, bin ganz alleine durch die stadt gezogen, hab mich auf die umgebung eingelassen und habe fotografiert - und zwar alles. wisst ihr, wenn ich mit anderen leuten unterwegs bin, fällt mir das unheimlich schwer. ich brauche immer meine zeit, um ein foto zu schieße, dass mir auch gefällt. ich mag es nicht, durch die stadt zu laufen und im vorbeigehen hektisch hier und da mal ein paar fotos zu schießen (um seine freunde etc nicht warten lassen zu müssen, wenn man seiner obsession nachgeht), die mir dann zuhause eh nicht mehr gefallen. ich probiere gerne verschiedene einstellungen aus und mache lieber 10 fotos von einem motiv, von denen mir auch eins am ende gefällt, als 10 fotos von 10 verschiedenen motiven, die ich alle kacke finde. es tat also unheimlich gut, mich ein paar tage lang in der stadt austoben zu können, so 'ne art flitterwochen, nur ich und meine kamera. oh mann, ich rede schon wieder zu viel. naja, jedenfalls bin ich am samstag nach berlin gefahren und bin seit gestern nacht wieder zuhause und ich finde es so scheiße. ich lag im bett und konnte nicht schlafen, weil es zu leise war... #firstworldproblems. irgendwann lebe ich da, versprochen! (dann müsst ihr euch mein gemecker nicht mehr anhören.) oben seht ihr fotos vom ersten und 2. tag, mehr habe ich bis jetzt nicht bearbeitet, aber es sind noch eine meeeenge fotos übrig. vielleicht gibt auch einen kleinen reisebericht zu den einzelnen tagen, aber ich will nicht, dass das hier zu lang wird. respekt, wenn ihr überhaupt bis hierhin gelesen habt, haha. wer es nicht bei instagram gesehen hat, ich habe auch vor ein kleines haulvideo zu drehen. nur so als randinfo. also dann. adieu, eure kiki.

4.3.14 | outfit | black & navy

jacke + rock - h&m | oberteil (kleid) - uo | schuhe- deichmann

(diesen post hab ich glaub ich vor mindestens einem monat geschrieben, war aber nie wirklich überzeugt, aber da ich aus berlin nichts veröffentlichen kann, kriegt ihr den jetzt, ha!) sorry jungs, aber mir kann keiner erzählen, dass schwarz und marineblau nicht schön zusammen aussehen, auch wenn das irgendwie sonst alle sagen. frei nach dem motto "fak da police": ich zieh's trotzdem an. ich weiß glaub ich gar nicht, wann ich mir das letzte mal schuhe bei deichmann geholt hab. ich glaube, da war ich noch ein kind. und ja, ich hab die 8361276353 auf dem mantel auch gesehen und ja, ich bin zu faul die in 3-stündiger arbeit mit der fusselrolle wegzumachen. mimimi. ( ja ich weiß, das 2. bild kennt ihr schon, bal bla bla) adieu, eure kiki.

1.3.14 | prinzessin mononoke

einer meiner absoluten lieblingsfilme und dieses jahr auch (endlich) mein kostüm: prinzessin mononoke (habt ihr bestimmt schon am posttitel erkannt). leider kann ich es scheinbar gar nicht tragen, denn wenn ihr das hier lest, befinde ich mich auf dem weg nach berlin, wo ich bis dienstag bleibe und deshalb kann ich weder heute abend auf eine party gehen und montag auch nicht auf den karnevalszug bei uns im ghetto. eigentlich mag ich karneval gar nicht so, ich finde die musik nämlich echt beschissen. aber ich verkleide mich sooo gerne. das mit berlin kam mega spontan und ich MUSS sozusagen dahin, denn ganz vielleicht kann ich dann sogar ab april oder so den sommer über bis (hoffentlich) mein studium anfängt in berlin wohnen. BERLIN! boah das wär der wahnsinn, wenn das klappt. naja, um mein kostüm nicht gänzlich umsonst gemacht zu haben, wollte ich euch dann aber doch wenigstens noch fotos machen und euch zeigen. mann, das ist so, so, so schade... aaaah. ich habe nämlich fast nie ein anständiges kostüm, weil ich immer auf den allerletzten drücker irgendwelche einfälle hab, die man gut vorbereiten muss, weshalb ich die letzten paar jahre immer halbherzige gammelkostüme hatte, die man kaum erkannt hat. verkleidet ihr euch und geht irgendwohin? wenn ja, sagt mal als was! und feiert bitte für mich mit. adieu, eure kiki.